FINDING THE ESSENCE

FINDING THE ESSENCE

“Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.” Aristoteles

Ursprung. Komposition. Gefühl.

Die Grundlage meiner Arbeit liegt in der Recherche und Analyse – dem Zusammentragen aller Fakten, Hintergründe und Gegebenheiten zu einem Thema. Durch das Herausfiltern der wichtigsten Erkenntnisse entsteht eine Essenz als neue Basis für emotional aufgeladene Resultate.

Mit dieser Arbeitsmethode entstanden interdisziplinäre Designs für lokale und international aufgestellte Unternehmen in New York und Hamburg. Sie ist auch die Grundlage meiner Malerei und Kunstobjekte.

Artworks

Erneuerung

Erneuerung

Vielschichtig verwoben.

Unser Alltag: Helle bewegte Bilder. Klar erfassbar und optimiert. Immer erreichbar, sofort zu haben – Digitalfirst und Instant Gratification.

Mein Anliegen: Die Langsamkeit sehen und fühlen. Sich Zeit nehmen und auf den Augenblick einlassen. Momente intensiv erfahren. Details wahrnehmen. Fokussieren.

Gegensätze bestimmen meine künstlerische Arbeit und ergänzen sich: Kohlestift, Pinsel und Kreide versus Computer Maus, Track Pad und digitalem Zeichenstift.
Worte, Zeichnungen und Malerei auf Papier festhalten als Gegenpool zur digitalen Welt, die Gegenstände, Räume und Welten durch Computer Generated Images oder 3D-Druckern entwirft und herstellt.

Für die Entstehung meiner Bilder benötige ich Zeit. Viel Zeit. Es ist eine Herausforderung mit mir selbst, die im Gegenpool zu dem mich umgebenden Alltag steht.
Digital fotografierte Motive dienen mir als Vorlage für die Malerei, der eine Untermalung aus Kohle oder Grafit zugrunde liegt. Danach trage ich Farbschichten immer wieder auf und ab, verdichte, schaffe Strukturen und Flächen voller Bewegung und Ruhe. Aus den Überlagerungen bestehend aus Gouache, Pastellkreide oder Ölpastell bricht die Untermalung teilweise wieder hervor. Bringt das Unterste nach ganz oben. Vielschichtig verwoben. Ein Kreislauf.

Mit Papier und Kohle verbinde ich Haptik, Kraft, Natur, aber auch Vergänglichkeit, Tod und Wiedergeburt.

Artworks

Raum

Raum

Einblick. Ausblick. Überblick.

Raum ist überall.

Die Zeit wandert. Schatten. Hell und Dunkel. Reduktion durch Bewegung. Formen, Oberflächen und Farben verschwimmen und gehen ineinander über, bilden sich neu. Reflektion und Transparenz. Vielschichtigkeit. Es entstehen neue grafische abstrakte Flächen und Elemente. Mich faszinieren die Stimmung, die Momentaufnahme eines Raumes. Ich kneife die Augen zusammen, ich lassen Formen noch mehr verschwimmen, ich bestimme den Ausschnitt, ich fokussiere.

Zentrales Thema meiner Malerei sind Orte, die mich beeindrucken. Es sind Räume oder szenische Orte im Halbdunkel bei Tagesanbruch, am Abend und in der Nacht. Die Spannung im Raum, die sich zu diesen Zeiten ausbreitet empfinde ich als wohltuend und klar. Meine Malerei besteht aus Ruhe und Licht. Das ist Raum für mich.

Die Emotionalität und Faszination dieser Augenblicke fließen so stark in meine Bilder ein, dass sich ihre Eindrücke auf die Betrachter/innen übertragen. Erst beim Betrachten der realen Kunstwerke erschließen sich Details, Haptik und Größendimension.

Die Titel meiner Bilder bestehen aus dem Datum und der Zeitangabe, des ursprünglich fotografisch festgehaltenen Motives. So können die Betrachter/innen meine Standorte innerhalb einer Motivserie zeitlich nach- und mitverfolgen und meine Wahrnehmung erleben.

Artwork